Neue SonyEricsson iSync-Plugins

newses.jpg

Gute Nachrichten für alle SonyEricsson-Fans, die einen Mac haben. Ab heute gibt es eine Menge neuer iSync-Plugins für verschiedene SonyEricsson Modell. Fangen wir bei kleinsten an. Hier folgt die Liste:

  • K320i, K850i (K-Serie)
  • W910i und W950i (Walkman-Serie)

ACHTUNG! Bei den Symbian UIQ-Geräten ist unbedingt darauf zu achten, dass das Gerät die neueste Firmware hat. Es muss mindest die Firmware Version …R9G… drauf sein! Update dein Telefon vorher beim Händler oder auf der Supportseite von SE.

(It is very important that is installed the most current firmware on your phone! At least the Version …R9G…! Go to SonyEricsson support to update your phone.)

Die Plugins gibt es wie immer hier »

TomNeue SonyEricsson iSync-Plugins

“1984”-Apple-Werbespot

Am 24. Januar 1984 war es soweit: Nach jahrelanger Entwicklung startete Apple den Verkauf des ersten Macintoshs. Für knapp zweieinhalbtausend US-Dollar konnte der erste kompakte Schreibtischcomputer mit grafischer Benutzeroberfläche erworben werden. Ein revolutionäres Produkt, dessen Vorstellung ein geheimnisvoller Werbespot vorausging, der nur ein einziges Mal während der Superbowl-Sportveranstaltung im Fernsehen gezeigt wurde.

Seitdem hat sich der “1984”-Spot zu einem Stück Filmgeschichte entwickelt, das dereinst unter der Federführung des Kult-Regisseurs Ridley Scott produziert wurde. Ein Mann, der neben Science-Fiction-Klassikern wie “Alien” und “Blade Runner” auch Filme wie “Thelma & Luise” und in jüngerer Zeit “Gladiator” und “Hannibal” mit seiner Regie zum Erfolg führte.

Ein rund dreieinhalb Minuten langes Video erlaubt nun den Blick hinter die Kulissen des Drehs: Von der Vorbereitung der “Skinheads” mit hell gepuderten Gesichtern und grauer Einheitskleidung über die Nebelwerfer für die mystische Atmosphäre und “Big Brother” beim Sprechen seines Textes bis hin zu Kameraproben für die hammerwerfende Apple-Hauptdarstellerin wird alles gezeigt. In der letzten Minute des Videos seht ihr dann den fertigen Spot.

Tom“1984”-Apple-Werbespot

Offene Tabs in Safari merken lassen

Tabbed Browsing ist aus modernen Browsern nicht mehr wegzudenken, denn die häufig als „Tabs“ bezeichneten Registerkarten sorgen beim Öffnen vieler Seiten nebeneinander für Übersicht. Manchmal ist es aber ärgerlich, dass alle zuletzt offenen Tabs vergessen werden, wenn Safari geschlossen wird. Mit ForgetMeNot gibt es eine kleine Erweiterung für Safari 3, dass alle beim Beenden offenen Registerkarten beim nächsten Start des Browsers wieder lädt. ForgetMeNot ist kostenlos und hier geht’s zum Download

TomOffene Tabs in Safari merken lassen

Dashboard-Stöckchen

dashbord.jpg

Vom Ad genommen – das Dashboard-Stöckchen. Also ich nutze das Wetter-, Fernseh-, iTunes- und Notes-Widget. Desweiteren iStat Pro, Garagesale-Widget, Telefonbuch (Teleauskunft), Adressbuch, Deepsleep, Locker und Amazon Album Art.

Wer das Stöckchen will, soll es sich nehmen…

TomDashboard-Stöckchen

Simpsons: Ich war drin!

kinosimpsons.jpg

Gestern Abend war es endlich soweit! Ich bin mit meiner Marge in die Vorpremiere von Simpsons -Der Film gegangen. Er war super, sehr lustig und genial gemacht. Homer eben :) Ich kann ihn nur weiterempfehlen!

TomSimpsons: Ich war drin!

T-Mobile bereitet iPhone-Start vor

Das Nachrichtenmagazin Focus will T-Mobile auf die Schliche gekommen sein. Redakteure haben im Online-Store unter www.t-mobile.de/iphone einen Eintrag für das iPhone entdeckt. Auf Nachfrage hat T-Mobile die Seite vom Netz genommen. Der Zusatz “Indexierungstest” deutet auf ein (natürlich) versehentliches Freischalten der Seite hin. Aber dann kam noch ein Panne: Martin Frey hat ein Bild des iPhone in der Bilddatenbank von T-Mobile entdeckt. Logos von T-Mobile und Vodafone waren auch im Dateisystem des iPhone gefunden worden.

Es ist sowieso mit einer ganz anderen Vermarktung des Mega-Handys in Europa zu rechnen. Denn gelten auch Mediamarkt und Karstadt als Verkaufsstellen für das iPhone. Da kommt was auf uns zu.

TomT-Mobile bereitet iPhone-Start vor