Web-Tipp: BlogFever

blogfever.jpg

Vor einigen Tagen berichtete ich über den Dienst Blogspeed. Diesen habe ich getestet und fand ihn nicht so gut, weil man erstens das Layout der Anzeige in der Sidebar nicht ändern konnt und der Spaß ziemlich viel Platz weggenommen hat. Im Grunde geht es bei dem Dienst um nichts anderes, als sich mehr Seitenbesucher und somit interessiert Leser für den eigenen Blog zu beschaffen. Die Headlines deines Blog-Postings werden also auf themenrelvanten anderen Weblogs angezeigt. Besucher anderer Blogs sehen dank RSS-Feeds, eine deiner Überschriften deines Blogs und werden so per Mausklick zum entsprechend interessanten Beitrag geleitet. Im Gegenzug zeigst du über deine Sidebar Postings von anderen Blog.

Blogspeed hat nun einen Konkurenten, den ich auf Anhieb besser finde. Danke an Daniel, der mich auf BlogFever aufmerksam gemacht hat. Allein die Möglichkeit, das Widget anpassen zu können und das gesamte bessere Handling haben mich überzeugt. Probiert es aus! Es läuft wie geschmiert.

blogfevergo.jpg

Update legt gehackte iPhones lahm

Anfang dieser Woche hatte Apple vor illegalen Software-Tools zur Entsperrung des iPhones gewarnt. Die Veränderung der Firmware des Apple-Handy durch solche Tools kann zu irreparablen Schäden führen und die Hersteller-Garantie geht somit flöten.

Das nun veröffentlichte Firmware-Update 1.1.1 für das iPhone, welches viele Verbesserungen für die Sicherheit und den Funktionen mitbringt, scheint gehackte iPhones lahmzulegen. Macworld beispielsweise hat berichtet, das die Installation des Software-Updates 1.1.1 auf einem mit dem Tool AnySIM entsperrten iPhones geklappt hat, aber nach der Installation hätte das Gerät beim Neustart die Funktion verweigert und nur noch die Meldung “Unsupported SIM Card” ausgegeben. Das Software-Update habe zudem von Apple nicht unterstützte Applikationen, die mit dem Jailbreak-Tool installiert wurden, gelöscht.

Ja wie geil ist das denn? Richtig und weiter so Apple.

Google Gmail und Kalender für’s iPhone

iphonegcal.jpgAuch Google spring mit seinen Diensten auf den iPhone-Zug auf und überarbeitete die nun auf das iPhone angepasste Weboberfläche des Google Calendars. Die Einträge werden entsprechend der Kalenderfarbe angezeigt, was die Übersichtlichkeit sehr erhöht. Gmail mobil wurd übrigens auch gleich überarbeitet. Man kann nun per Checkbox mehrere E-Mails auswählen und anschließende Aktionen (z.B. löschen) an den ausgewählen Mails durchführen.

Ist der Leopard fertig?

leopard.jpg

Mac OS X 10.5 “Leopard” ist laut MacScoop fertig gestellt und Build 9A559 ist der ‘Final Candidate’. Jetzt muss er nur noch vervielfältigt werden! Begründet wird die Annahme vom ‘Final Candidate’ damit, dass nur noch sehr wenige Verbesserungen in Build 9A559 vorgenommen wurden. Neuer Programmcode und weitere Verbesserungsvorschläge der Entwickler aber wurden in diesen Build nicht mehr mit aufgenommen.

Dies ist nur dann der Fall, wenn das Betriebssystem den Status des ‘Release Candidate’ erreicht hat. Damit wäre in zwei oder drei Wochen der ‘Golden Master’ – also der fertige Leo – zu erwarten.

Diese Entwicklungsschritte durchläuft ein Betriebssystem:

  • Pre-alpha
  • Alpha
  • Beta
  • Release candidate (auch ‘Final Candidate’ genannt – es werden nur noch bestehende Probleme behoben)
  • Gold Master (Master-Kopie der letztendlichen Version)

Leopard scheint sich jetzt also im vorletzten Stadium zu befinden. Einer Auslieferung im Oktober sollte damit nichts mehr im Wege stehen!

10.4.11 – Letztes Update für den Tiger

In den nächsten Tagen oder Wochen könnte das letzte Update von OS X 10.4. kommen. Apple-Entwickler haben am Dienstag zwei neue Versionen für Intel und PowerPC erhalten. Apple hat sich bei beiden Versionen auf Verbesserungen in der Lokalisierung von Safari konzentriert, während auf Intel-Macs auch das Power-Management verbessert wurde. Die Entwickler sollen sich jedenfalls bei ihren Tests auf die Bereiche Safari, sowie externe Peripherie (FireWire, USB-Audio) konzentrieren.

Insgesamt gibt es in Mac OS X 10.4.11 über 40 Änderungen. Es wird damit gerechnet, dass es im Laufe des nächsten Monat erscheint. Möglicherweise kurz vor dem Leopard.

Web-Tipp: Meebo

meebo.jpg

Und noch eine Web-Applikation für unterwegs. Ich habe ja vor kurzem darüber berichtet, wie komfortabel das Lesen und organisieren seiner RSS-Feed unterwegs (an Fremdrechnern) mit dem Google Reader ist. Nun gibts es einen schicken Web 2.0 Online-MultiMessenger namens Meebo. Ich bin begeistert. Nun kann man seine Freunde bei AIM, Yahoo, MSN und GoogleTalk über andere Rechner ganz einfach und komfortabel erreichen und hat all seine Chat-Services im Überblick! Eine geniale Sache finde ich.

Wie gut findet ihr Meebo? Probiert es doch mal aus

Neue Version: meinKopp mit Wendehals

meinkopp.jpgDer Michael hat heute eine neue Version des Tool meinKopp veröffentlicht. Größte Neuerung ist der “Wendehals”: Es ist also möglich eine vereinfachte Ansicht für schnelle Notizen etc. zu haben und durch wenden des Programmfensters detailiertere Eingabemöglichkeiten zu haben. Wirklich toll finde ich!

Das Tool kostet ca. 5 Euro und ist als Demoversion erhältlich. Wer sich aber beeilt und heute noch – wie ich hier – über meinKopp in seinem Blog berichtet  und anschließend dem Michael eine Mail mit dem Link schickt, der erhält das Tool kostefrei. Klasse oder? Wer dies nicht schaft, sollte dieses schöne Stück Software trotzdem kaufen, denn die 5 Euro ist es auf jeden Fall wert.