Test: Nokia E90

e90ban.jpg

Kurzer Testbericht:

  • erster Eindruck: einfach super; liegt gut in der Hand; macht einen hochwertigen Eindruck
  • Handhabung: große Tasten auf der Vorderseite und Innen; Tasten haben einen sehr guten Druckpunkt; das Dispaly lässt sich sehr gut aufklappen und rastet in verschiedenen Stellungen ein; das Steuerkreuz ist direkt und gut bedienbar; aussenliegender Speicherkartenslot; mini USB-Anschluß; alles in allem sehr gut bedienbar
  • Software: was gibt es da noch zusagen: Symbian ist Symbian! alles wie man es als Nutzer dieser Software erwartet; alles an seinen Plat, selbsterklärend bedienbar und logisch aufgebaut
  • Programme: IM+ (Messenger) aufgespielt und ausprobiert, funktioniert super
  • erstes Fazit: das E90 ist auf jeden Fall eine würdiger, wenn nicht sogar der beste Communicator den Nokia je gebaut hat

Weitere Infos folgen, da ich das E90 erst ein paar Minuten habe. Aber ich hab mich schon ein bisschen verliebt. iSync-Plugin für das Nokia E90: hier geht’s zum iSync-Plugin für dein E90

TomTest: Nokia E90

Firewire bedroht?

Firewire ist ein bei Mac-Usern ein beliebter Standard zur Datenübertragung. Bald aber soll es diesem an den Kragen gehen: Laut einem Bericht des Marktforschungsinstitut InStat habe der Marktanteil der Firewire-Technik nun ihren Höhepunkt erreicht und werde ab kommendem Jahr zunehmend sinken.

Das kann ich jedoch nicht so richtig glauben. Die wachsende Zahl der mit Firewire ausgestatteten Geräte und die starke Präsenz im Profibereich signalisierten ein klares Wachstum.

weiterlesen »

TomFirewire bedroht?

Tiefschlaf für den Mac

Neuere Apple Notebooks kennen neben dem üblichen Ruhezustand einen erweiterten Ruhezustand namens Safe Sleep. Der als Standard verwendete Ruhezustand kann sehr schnell aktiviert und wieder beendet werden, da der Inhalt des Arbeitsspeichers erhalten bleibt. Mit einem Klick auf das Widget Deep Sleep versetzt man den Rechner in diesen erweiterten Ruhezustand, bei dem der komplette Arbeitsspeicher auf die Festplatte gesichert wird, eine Methode die man auch suspend to disk nennt. Aktivierung und Wecken dauern dann etwa eine halbe Minute, dafür verbraucht der Rechner fast keinen Strom mehr, man kann ihn auch nicht über ein angeschlossenes USB-Gerät wie eine Maus wieder aufwecken. Ein Vorteil des Widgets: Der normale Ruhezustand bleibt weiter als Standard erhalten.

TomTiefschlaf für den Mac

Programm komplett deinstallieren

apptrap.jpgEin kostenloses Deinstallations-
programm der besonderen Art ist App Trap. Das Programm läuft im Hintergrund und aktiviert sich, wenn man ein Programm in den Papierkorb verschiebt. Es sucht nach weiteren Dateien, die zu diesem Programm gehören und listet sie auf. Nach einer Bestätigung werden diese ebenfalls in den Papierkorb verschoben. Nachteil dieser Methode: Bei einem automatischen Update eines Programms, bei dem die alte Version im Papierkorb landet, wird App Trap ebenfalls aktiviert. Bisher habe ich AppDelete verwendet, bei dem man das zu löschende Programm selbst auf das Dock-Symbol ziehen muss. Es legt dann nach Bestätigung auch zum Programm gehörende Dateien in den Papierkorb. AppDelete ist ebenfalls kostenfrei.

TomProgramm komplett deinstallieren

Post von Nicole

buttonnicole.jpeg

Bin heut’ morgen verkatert nach einem schweren Polterabend aufgestanden und habe mir meine Post angesehen. Da hab’ ich mich doch sehr über den Brief von Nicole gefreut, die mir einen Button geschickt hat. Wenn ich bald auch sowas habe, bekommst du den ersten. Vielen herzlichen Dank liebe Nicole!

TomPost von Nicole

iPhone kommt bei T-Mobile

iphone.jpg

Es lief bereits über alle Ticker: Informationen der Zeitung “Rheinische Post” zufolge soll T-Mobile den Zuschlag für die Vermarktung des iPhone in Europa erhalten haben. Am gestrigen Dienstag sei die Entscheidung gefallen, hieß es demnach aus unternehmensinternen Kreisen. Zudem hat der deutsche Marktführer im letzten Moment das Angebot an Apple nochmals erhöht. Doch die T-Mobile will dazu keine Kommentare abgeben. Alles nur ein Gerücht?Es bleibt also weiter spannend, wenn es um die Frage geht, wer in Deutschland das iPhone als Anbieter vermarkten wird. Im Rennen sind höchstwahrscheinlich noch immer Vodafone und T-Mobile. Dass die Unternehmen allerdings Geld dafür bezahlen, dass sie das Vermarktungsrecht von Apple erhalten, war bislang nicht bekannt. Und auch das von der Rheinischen Post angegebene Datum war unklar. Das Gerät soll demnach ab dem 1. November für 450 Euro in Deutschland erhältlich sein. Natürlich dann ausschließlich in Verbindung mit einem T-Mobile-Vertrag.

TomiPhone kommt bei T-Mobile

iPod Ad

Der ist zwar nicht mehr ganz neu, aber saugeil. Hatte damals vergessen ihn hier zu posten, als er neu war

TomiPod Ad