Meine ersten Eindrücke vom neuen iPhone 5

Gestern war es mal wieder soweit: Weihnachten, Ostern und Geburtstag fielen auf einen Tag und der nette UPS-Mensch brachte mir mein iPhone 5 32GB in weiß. Gut, dass ich das weiße gewählt hatte, denn beim schwarzen Modell scheint es ja leider Probleme mit dem eloxierten Rücken zu geben. Ich hatte einige Stunden vorher die Gelegenheit auch ein schwarzes iPhone in den Händen zu halten und finde, dass das weiße Modell eine ganze Ecke edler wirkt. Das ist natürlich persönliche Geschmackssache. Zudem ist weiß einfach unempfindlicher, als schwarz. Das fängt da schon bei den Fingerabdrücken an und hört mit der Sichtbarkeit von Kratzern auf. Seitdem ich mit dem iPhone 4S auf weiß umgestiegen bin, möchte ich (bei iPhone und iPad) kein schwarzes Gerät mehr haben.

Da war es nun – das neue Schmuckstück. Behutsam und voller Vorfreude öffnete ich die Verpackung und habe dabei ganz verdrängt, dass ich ja mal ein Unboxing per Video oder wenigsten per Fotos hätte machen können. Ich wollte es einfach nur noch in den Händen halten. Da sind wir gleich beim nächsten Thema: Das iPhone 5 ist echt ein schlanker Handschmeichler und auch das gesunken Gewicht gefällt mir doch extrem gut. Ich hatte ja zuvor die Befürchtung, dass es sich nicht mehr so wertig anfühlen würde, wenn das Teil jetzt so leicht ist. Diese Befürchtung hat sich nicht bewahrheitet. Super! Und mein erster Gedanke beim Einschalten war: „Wow! Ist das Teil sexy!“. Mein Gerät ist absolut fehlerfrei und hat somit keinerlei Macken am Gehäuse, wie es bei den schwarzen iPhones auftreten kann. Darüber habe ich mir sehr gefreut.

Nach dem Einschalten kam dann die Einrichtung und das Aufspielen meines Backups. Und schon da merkte ich, dass das iPhone 5 extrem schnell ist. Das Display macht mit seinen 4 Zoll eine sehr gute Figur und lässt sich genauso gut bedienen, wie das 3 1/2 Zoll. Alles ist sehr gut bei der Einhandbedienung zu erreichen. Top! Passt! Auf die Features und iOS 6 möchte ich jetzt nicht eingehen, dazu folgt später noch ein separater Beitrag.

Kommen wir zum Lightning Connector: Man ist das Ding klein, aber wirkt echt robust und sitzt sehr stabil im Anschluss! Das Beste ist dabei, dass man diesen so einstecken kann, wie man will. Weiterhin sind auch die neuen Apple-Kopfhörer namens EarPods mit im Lieferumfang enthalten. Die Dinger find ich echt klasse, denn sie sitzen perfekt in meinen Ohren und haben einen für mich schönen satten Klang mit vielen Tiefen. So mag ich das! Sie sind auf jeden Fall ein ganzes Stück besser als ihre Vorgänger und machen – für mich – höherpreisige Kopfhörer von Drittherstellern überflüssig. Danke Apple.

So! Das war meine ersten Eindrücke. Wie bereits gesagt, kommt noch ein Beitrag über iOS Features und auch weitere Erfahrungen mit der Akku-Laufzeit etc. Also behaltet mich im Auge 🙂

Katergorie: iPhone Tags: , , , .

Tom

about me: love apple | social networker | founder of .mactomster | vapor | like motorsport and audi

10 Comments

  1. Pingback: Das neue iPhone 5 im Test

    • Hallo, da hast du Glück gehabt. Darf ich dich bitten, zumindest mit deinem Vornamen und deiner E-Mail Adresse (wird nicht veröffentlicht) hier zu posten? Solche Anonymen Schreiberlinge sind leider sehr unpersönlich :/ Nimm eventuell mal mit mir Kontakt auf. Ich kann für dich auch bisherige Beiträge anpassen.

  2. Hallo Tom,

    schoener Beitrag und persoehnlich geschrieben. Finde ich gut. Und jetzt wo ich deinen Beitrag gelesen habe, werde ich mir auch das weiße bestellen/zulegen. mein 4er ist schwarz und mein iPad ist weiß. Und weiß sieht irgendwie schon „sexy“ aus.

    Aber mal ne Frage: Die schwarzen Linien auf den Fotos, das sind Fusel und Staub, richtig?

    mfgcb

Kommentar verfassen