Kommt nach dem Berglöwen auch ein neues iWork?

Die Frage kann eigentlich ganz klar mit „ja“ beantwortet werden. Warum? Nachdem Microsoft diese Woche ankündigte, das neue Office 2013 – zumindest vorerst – nicht für OS X zu entwickeln und sich auf die eigenen Produkte zu konzentrieren, ist dies Apples Chance hier richtig in den Office-Markt reinzudrängen. Zudem muss es aufgrund der neuen iCloud-Features im Mountain Lion sowieso Updates für die iWork-Apps – bestehend aus Pages, Numbers und Keynote – geben.

Bisher arbeiten wir immer noch mit iWork ’09 und erhalten ab und zu kleinere Updates. Ich denke es wird echt Zeit für ein iWork 2012! Wir werden sehen, was sich da tut.

Katergorie: News Tags: , , .

Tom

about me: love apple | social networker | founder of .mactomster | vapor | like motorsport and audi

2 Comments

  1. Ist doch klar, dass es keine Office 2013 für Mac gibt. Die Windows und Mac-Versionen kommen immer mit einem Jahr unterschied. Sind ja auch zwei komplett unterschiedliche Programme und Software-Teams.

  2. Ich finde die Veröffentlichung schon viel zu spät. Klar ist, Apple hat iWork für den Mac total vernachlässig.
    Am meisten ärgert mich der weckfall von iWork.com. Ich benötige für mein Studium ein WebSystem, was Pages oder Numbers Versionen auch für Windows oder Linux Jünger zurechtstampft, z.B. in ein PDF oder Word Dokument. Das ist nun Komplet Geschichte. Auch das geneinsamme arbeiten an Dokumenten ist nicht mehr vorhanden. Kein Wunder das alle Stundenten mit einem Mac nur Microsoft Office nutzen. Ich hab mich immer dagegen bestreubt aber jetzt habe ich es auch kaufen „müssen“. Und wenn jetzt was neues kommen sollte ist es viel zu spät, gerade für Studenten.

Kommentar verfassen