Drei Tage mit iOS 6 – meine Eindrücke!

Vieles habe ich mir im Vorfeld erhofft und vieles wurde auch von Apple in iOS 6 umgesetzt. Aber nicht nur die bereits bekannten neuen Features wie sehr viel bessere Siri, Apple Maps, Facebook-Integration, Mail, Shared Photo Streams und Facetime über 3G-Mobilfunk wissen zu überzeugen und sind teilweise längst überfällig, sondern gerade die kleinen Details und kleinere, ungenannte Änderungen und Features wissen zu begeistern und zu überzeugen. Und dabei zeigt Apple wie immer teils große Liebe zum Detail.

iOS 6 kommt auf den ersten Blick relativ unspektakulär daher, aber bei der Nutzung macht sich dann doch durch die ganzen kleinen und großen Neuerungen ein Grinsen breit. Die erste Beta läuft auch schnell und sehr stabil auf meinem iPhone und iPad, hat aber – und das ist ja ganz normal bei Beta-Versionen – noch hier und da einige Kosmetikfehler, die jedoch demnächst auch Geschichte sein dürften.

Nun, ich will einfach mal stichpunktartig auflisten, welche Änderungen und Neuerungen ich toll finde:

Siri: Die persönliche Assistentin kann jetzt endlich auch in Deutschland sehr viel mehr. Neu ist neben Standortanfragen, Restaurants oder Sportergebnisse finden das Öffnen von Apps. Ich nutze Siri jetzt sehr sehr oft, obwohl noch einige Datenbankanbindungen (z.B. für Kino-Abfragen) im Backend fehlen. Und endlich ist sie auch auf dem iPad vertreten und erleichtert einem da das mobile Leben.

Maps: Google Maps ist Geschichte! Apple bietet künftig in Zusammenarbeit mit TomTom eine eigene Maps-App an, welche Turn-by-Turn Navigation, eine beeindruckende 3D-Ansicht, die im Moment jedoch nicht überall so funktioniert und Flyover-Funktion. Total schick wird es auf dem iPad!
Facebook: Das soziale Netzwerk ist jetzt auch – wie schon Twitter – im System integriert und erleichtert hier das Posten von Inhalten. Facebook Event können im Kalender und Facebook-Freunde und Geburtstage in den Kontakten mit angezeigt werden. Zudem können aus der Nachrichtenzentrale direkt Tweets oder Post abgesetzt werden, ohne Umwege über irgendeine App. Eine Implementierung ist auch für Mountain Lion geplant, jedoch erst ab Herbst.

Shared Photo Streams: Endlich ist das Teilen und Kommentieren von Fotos in verschiedenen Photo Streams möglich. Geht sehr schnell und ganz einfach. Ich kann einen Stream öffentlich zugänglich machen oder nur bestimmte Personen oder Gruppen einladen, die den Stream dann auch umgehend auf Ihr iOS-Device oder im Web anschauen können.

Safari: Sehr schön ist natürlich iCloud-Tabs, womit ich auf all meinen Geräten sehen kann, welche Seitem/Tabs auf den jeweils anderen Geräte geöffnet sind. Ich schalte z.B. meinen iMac zu Hause aus und kann über mein iPad dort weiter-surfen, wo ich am iMac aufgehört hab. Die Offline-Readinglist merkt sich Websites und speichert sie lokal, damit man die Seite auch ohne Internetzugang betrachten kann. Schön ist auch der Fullscreen-Landscape Modus auf dem iPhone, der einem noch mehr Platz zum Surfen verschafft. Es hat sich auch viel bei der Anzeige von Webseiten getan. Beispiel Facebook: Hier werden Layer jetzt ordentlich angezeigt und lassen sich scrollen, wie man es von einem Desktop-Browser gewohnt ist. Man kann nun auch z.B. Bilder direkt über den Mobile Safari hochladen. Ganz toll für verschiedene Services, für die es keine extra App gibt. Zum Beispiel kann ich nun endlich auch Bilder über mobile Safari auf die .mactomster Fanseite hochladen. Dies geht mit der Facebook App ja leider nicht.

Nicht stören: Noch eine neue Funktion, welche es verhindert, dass in einem Meeting oder nachts beim Schlafen sich irgendetwas tut, wenn ein Anruf, eine Nachricht oder irgendetwas anders eingeht. Das Gerät bleibt stumm und auch dunkel, denn das plötzliche Erhellen des Displays nachts in völliger Dunkelheit reicht ja manchmal schon aus, um aus dem Halbschlaf gerissen zu werden. Man kann zudem einstellen, dass Nicht stören für einen gewissen Zeitraum aktiv ist, oder nur Anrufe, oder Anrufe von Favoriten oder Gruppen zugelassen werden, oder eine Nummer wiederholt anruft. Tolle Sache!

Uhr auf dem iPad: iOS 6 auf dem iPad spendiert dem Nutzer nun endlich eine Uhr mit Wecker etc. pp. Gut möglich, dass es auch Wetter und Aktien in die finale Version schaffen. Man kann aber auch schon jetzt Siri für eine Abfrage bemühen und bekommt seine gewünschten Daten angezeigt.

iTunes Match: Bisher war Streaming via iTunes Match nur auf dem Mac möglich. In iOS 6 ist nun auch ein echtes Streaming der Songs aus der iCloud möglich und bedarf keinen vorherigen Download mehr.

Die Kleinigkeiten: Es gibt noch so viele kleinere Änderungen und Verbesserungen! Zum Beispiel die teils überarbeitete UI (z.B. iTunes- und App-Store, Telefon, Musik-App) oder eine bessere Anordnung und leichtere Zugänglichkeit von Funktionen in den Einstellungen. Der App-Store verlangt bei bereits gekauften Apps, die nochmals geladen werden sollen oder Updates endlich kein Passwort mehr, denn dies ist eh kostenfrei. Der App-Store bleibt nun auch weiter offen, wenn man eine App zum Installieren antippt. Für die bessere Übersicht bekommen App-Icons nun ein kleines Label mit „Neu“ oder „Update“.

Die Liebe zum Detail: Ja das ist Apple-typisch! In der Musik- bzw. iPod-App werden Lautstärkeknopf etc. nun im Metall-Look. Wenn man das Gerät nun bewegt, so ändern sich auch die Reflektionen der Knöpfe, als ob sie wirklich physisch da wären!

Es gibt sicher noch sehr viel mehr hier aufzulisten, aber das würde jetzt sicher den Rahmen sprengen. Ich werden eventuell weitere Details bei der zweiten Beta nennen. Warten wir es ab.

Leider, ja leider stehen nicht alle Neuerungen auf allen Geräten zur Verfügung. Eine Übersicht:

iOS und OS X haben nützliche und coole Features erhalten und nähern sich immer weiter an. Und das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange! Die Neuerungen und Verbesserungen sind toll und erleichtern die Nutzung immer mehr. Natürlich werde ich bei den nächsten Beta-Releases weiter hier berichten, ob es Neuigkeiten gibt.

Im Folgenden findet ihr noch ein paar Videos zu iOS 6:




Katergorie: iPad, iPhone Tags: , , , , , , , , , , .

Tom

about me: love apple | social networker | founder of .mactomster | vapor | like motorsport and audi

7 Comments

  1. Verstehe immer noch nicht wieso das iPhone 4 keine Facetimeunterstützung für 3G erhält. Absolut lächerlich. Alleine schon ein Grund sich wieder den Cydia Store zu Hilfe zu nehmen.

  2. Verstehe nicht, warum zB in iTunes das UI dermaßen anwenderunfreundlich designed wurde. Auf dem iPhone ist es jetzt die Hölle sich durch die Listen zu scrollen.
    Mag auf iPad ja besser sein, auf iPhone geht das so meiner Meinung nach gar nicht. Mal abgesehen davon, dass der Store (unterwegs mobil) immernoch grausam langsam ist.
    Und die babyblaue Titelleiste ist Geschmackssache. Ich finde es unpassend.

    • Tja das ist wohl Geschmackssache! Ich finde es sehr gelungen. Und durch die Listen scrollen mussten man bei iOS schon immer. Das der Store langsam ist, kann ich ebenfalls nicht bestätigen!

Kommentar verfassen