App-Tipp: Read it Later heißt jetzt Pocket

Es gibt viele Dienste, mit denen man sich Artikel, Links, Tweets oder was auch immer zum späteren Lesen merken und organisieren kann. Einer der bekanntesten und am meisten integrierteste ist Read it Later. Dieser Dienst heißt nun Pocket und hat auch gleich ein komplettes Redesign erfahren. Neue Apps für iPhone und iPad gab es oben drauf. Wie schon gesagt, ist Read it Later – oder nun Pocket – in zahlreichen Anwendungen integriert. Dazu gehören zum Beispiel Flipboard, Reeder und viele Twitter-Apps wie Tweetbot.

Am Mac selbst ruft man einfach www.getpocket.com auf und ist nach dem Einloggen in der WebApp. Neben den Apps für iPhone, iPad und Android, gibt es ein Bookmarklet für den Desktop- oder Mobile-Browser. Für den Safari auf dem Mac gibt es auch eine Erweiterung eines Drittanbieters namens Save For Later, mit der man automatisch den momentan betrachteten Inhalte in Pocket speichern kann.

Ich finde das Redesign ist sehr gelungen und es macht großen Spaß den Dienst zu nutzen. Besonders die Darstellung der gespeicherten Artikel – welche man für die Sortierung auch mit Tags und Fav-Stars versehen kann – ist sehr schick und macht besonders auf dem iPad einen super Eindruck.

Im folgenden Video bekommt ihr einen klasse Überblick, wie man mit Pocket arbeiten kann:

Pocket (AppStore Link) Pocket
Gratis Download »

Katergorie: iPad, iPhone, Web Tags: , , , , .

Tom

about me: love apple | social networker | founder of .mactomster | vapor | like motorsport and audi

Kommentar verfassen