iPhone 5 im Sommer? Was erwartet uns?

Viel wird derzeit über das nächste iPhone, welches sich höchstwahrscheinlich iPhone 5 nennen wird, berichtet. Es geht wie immer um Design, Features und Erscheinungstermin. Reservierungen, Patente, Neuentwicklungen von Zulieferern und von Apple eingereichte Patente geben natürlich Anlass dazu.

Erscheinungstermin

Verlässliche Quellen bei Foxconn berichten vom kurz bevorstehenden Produktionsstart des iPhone 5 und somit könnte eine Veröffentlichung im Juni auf der WWDC klappen. Der asiatische Technik-Blog „DigiTimes“ lehnt sich diesbezüglich nun weit aus dem Fenster und behauptet, dass das iPhone 5 mit ziemlicher Sicherheit auf der WWDC (11. bis 15. Juni in San Francisco ) vorgestellt wird. In diesem Zuge wird auch der Einsatz der Glass to Glass Touchscreen-Technologie bestätigt. 

Glass to Glass Touchscreen G/G

Ein Touchscreen Panel besteht ja aus mehreren Schichten, wodurch natürlich das Licht gebrochen wird. Durch die G/G-Technologie wird nun Glas verbaut, ohne die störenden Schichten zu verwenden. Die neue Technologie verbessert also die Sichtbarkeit eines Displays und dessen Lesbarkeit wird weiter erhöht.

Neue Kamera

Von Sony wurde ein komplett neues Linsenkonzept für eine ultra-dünne Kamera vorgestellt. Diese Kamera ist dünner als die bisherige Kamera des iPhone 4S und soll eine Auflösung von 13 Megapixeln ermöglichen. Daher kommen die Gerüchte, wonach diese Kamera für ein sehr dünnes iPhone 5 geeignet wäre.

iPhone 5 wird stabiler

Wir kennen die traurigen Vorfälle, wenn iPhones herunterfallen und das Glas in tausend Teile splittert. Das soll sich beim nächsten iPhone jedoch durch eine Alu-Rückseite (ähnlich dem ersten iPhone) und dem neuen Gorilla Glas II ändern. Zerbrechen soll damit fast gänzlich zu verhindern sein, da das Gorilla Glas II extrem widerstandsfähig ist. Wie schon beim iPhone 3 und 3GS soll das iPhone 5 auch wieder über eine Gummidichtung verfügen, welche das Glas beweglich hält und dadurch ein Bruch unwahrscheinlicher wird.

3D Homescreen

Aus einem kürzlich veröffentlichten Patent geht hervor, das Apple den Homescreen des iPhones irgendwann in 3D gestalten möchte. Dadurch wird es noch eine “hintere” Ebene geben und der Homescreen wirkt wie ein Würfel oder Raum, in dem man hineinsieht. Das schafft mehr Platz auf seinem Homescreen und man hätte quasi gleich drei Homescreens auf einem. Apple sieht natürlich auch ein dreidimensionales Dock vor, wo man die verschiedenen App-Icons in die Tiefe verschieben könnte.

Katergorie: iPhone, News Tags: , , , , , .

Tom

about me: love apple | social networker | founder of .mactomster | vapor | like motorsport and audi

3 Comments

  1. Sollte Apple 3D so umsetzen wie Andere (z.B. LG Optimus 3D, HTC Evo 3d, 3D Fernseher, Kino) dann stirbt das iPhone für mich, ich hab schon nach 2 Minuten Kopfschmerzen…

  2. Pingback: Jon Bon Jovi Opens Charity-Based Restaurant, Is Awesome | hothotblogs.info -1

Kommentar verfassen