MobileMe iDisk iPhone-App

idiskiphone

Was lange währt, wird endlich gut! Ab sofort ist die neuen iDisk-App (Download-Link) für das iPhone verfügbar.

Erste tests haben mich positiv überrascht, denn die App und Verbindung zur iDisk funktionieren richtig flott! Die App erlaubt den Zugriff auf Ordner und Dateien der eigenen MobileMe iDisk und auch auf die Public-Ordner anderer MobileMe-Nutzer. Hierbei können Dukumente aller Art, Videos, Fotos und Musik betrachtet und angehört werden. Dateien kann man per Email in Form eines Download-Links versenden und somit anderen Usern bereitstellen. Dabei lässt sich optional festlegen, wie lang der Link seine Gültigkeit hat und ob ein Passwort abgefragt werden soll.

Dokumente werden natürlich auf dem iPhone lokal zwischengespeichert und können anschließend ohne Internetverbindung betrachtet werden. Dieses Spielchen lässt sich bis maximal 200 MB treiben. Mehr ist lokal momenatan nicht möglich.

Die iDisk App ist kostenlos und setzt iPhone OS 3.x voraus. Desweiteren sollte man Mitglied bei MobileMe sein 🙂

Katergorie: Allgemein Tags: , , , .

Tom

about me: love apple | social networker | founder of .mactomster | vapor | like motorsport and audi

7 Comments

  1. Pingback: WOI: iPhone iDisk-App und erweiterte Realität mit iPhone OS 3.1 | Skofgar's Blog

  2. Unmöglich! Ich mach die App und seh nur Schweinskram! Unanständige Bilder bis zum Abwinken, ohne daß Apple da irgendwie vorher mal drauf hingewiesen hätte. Definitiv nix für Kinder. Ich frage mich, wie sowas durch den Zulassungsprozess von Apple kommt, sowas dürfen die doch nicht freigeben!

  3. @Tom: Oh jeh, hab ich etwa schon wieder die Satiremarker vergessen? Passiert mir jedesmal…

    Hast Du schonmal von Apples AppStore-Ablehnungen gehört, weil die Applikation Inhalte von Drittanbietern anzeigt, die möglicherweise anstößig sind? Tweetie kommt mir da grade in den Sinn, das mal abgelehnt wurde, weil es ein böses Wort gezeigt hat, was irgendein Twitterer geschrieben hatte.

    Und: ohja, mir geht’s bestens, danke der Nachfrage.

  4. @Tom: nene, ich meinte schon iDisk fürs iPhone und den (wie Du schon richtig bemerkt hast) Content auf meiner eigenen iDisk. Gewissermaßen als überspitzte Anspielung, wo Apples AppStore-Ablehnungs-Politik noch hinführt.

    Wie MobilTV durch den Approval-Prozess kam, möchte ich allerdings auch mal gerne wissen 😉

Kommentar verfassen