„1984“-Apple-Werbespot

Am 24. Januar 1984 war es soweit: Nach jahrelanger Entwicklung startete Apple den Verkauf des ersten Macintoshs. Für knapp zweieinhalbtausend US-Dollar konnte der erste kompakte Schreibtischcomputer mit grafischer Benutzeroberfläche erworben werden. Ein revolutionäres Produkt, dessen Vorstellung ein geheimnisvoller Werbespot vorausging, der nur ein einziges Mal während der Superbowl-Sportveranstaltung im Fernsehen gezeigt wurde.

Seitdem hat sich der „1984“-Spot zu einem Stück Filmgeschichte entwickelt, das dereinst unter der Federführung des Kult-Regisseurs Ridley Scott produziert wurde. Ein Mann, der neben Science-Fiction-Klassikern wie „Alien“ und „Blade Runner“ auch Filme wie „Thelma & Luise“ und in jüngerer Zeit „Gladiator“ und „Hannibal“ mit seiner Regie zum Erfolg führte.

Ein rund dreieinhalb Minuten langes Video erlaubt nun den Blick hinter die Kulissen des Drehs: Von der Vorbereitung der „Skinheads“ mit hell gepuderten Gesichtern und grauer Einheitskleidung über die Nebelwerfer für die mystische Atmosphäre und „Big Brother“ beim Sprechen seines Textes bis hin zu Kameraproben für die hammerwerfende Apple-Hauptdarstellerin wird alles gezeigt. In der letzten Minute des Videos seht ihr dann den fertigen Spot.

Katergorie: News Tags: , , , .

Tom

about me: love apple | social networker | founder of .mactomster | vapor | like motorsport and audi

One Comment

  1. [quote post=“577″]der nur ein einziges Mal während der Superbowl-Sportveranstaltung im Fernsehen gezeigt wurde[/quote]

    So leider nicht ganz korrekt, denn um präzise zu sein, wurde der Werbespot zweimal ausgestrahlt. Die verantwortliche Agentur Chiat/Day schaltete den Spot bereits einige Wochen vor seinem eigentlichen Einsatz in der Pause des SuperBowls, in einem kleinen Lokalsender mitten in der Nacht. Grund? Nun, um einen Spot bei Kreativ-Wettbewerben der Werbebranche einreichen zu können, musste er mindestens einmal „on air“ gewesen sein. Da die Meldefrist aber bereits vor dem SuperBowl ablief, musste der Spot früher geschaltet werden. Eben nachts in einem kleinen Lokalsender.

Kommentar verfassen